Pressnieten

Eine Niet wird in ein ein- oder mehrlagiges vorgelochtes Bauteil gefügt und vernietet.

Man unterscheidet hierbei das direkte und indirekte Pressnieten. Beim direkten Pressnieten wird die Niet erst vollständig in die Vorlochung gefügt und anschließend der überstehende Nietschaft mit einem Nietstempel unter hoher axialer Kraft verformt. Beim indirekten Pressnieten erfolgt die Verformung der Niet parallel zum Fügevorgang in die Vorlochung (Niet wird gegen eine feststehende Matrize gedrückt).
Ähnlich wie beim Radialnieten können nicht nur Bauteile miteinander verbunden werden, sondern auch hochbelastbare Funktionselemente gesetzt werden, welche zum Beispiel einer Querbelastung standhalten müssen (z. B. Kugelbolzen).

Eine Auswahl an automatisierbaren Verbindungselementen (wie z.B. Nietkugelbolzen, Nietstifte) finden Sie hier.