STN Einpressbolzen

für automatisierte Zuführung und Verarbeitung

STN einpressbolzen einpresschraube blech 0,7mm stahl aluminium m6 m8 m10

Einpressbolzen / Einpressschraube für höchste Drehmoment- und Auspressbelastungen. Dieser Einpressbolzen hat herausragende Performancewerte und hält besser als alle anderen Bolzen auf dem Markt, insbesondere in dünnen und weichen Blechen. Im Einsatz bei Fahrzeugherstellern (OEM) in USA. MDS-Neuentwicklung, weitere OEM folgen.

Blechdicke - Verwendung für Bleche ab 0,7mm bis 2,5mm

Gewindegröße - M6, M8, M10

Material des Bauteils - Stahl, Aluminium, Kupfer

Außendurchmesser - Groß

Durchzugskraft - Hoch

Drehmoment - Sehr hoch

Auspresskraft - Sehr hoch

STN einpressbolzen einpresschraube abmessungen stahl aluminium m6 m8 m10
Gewinde (d2)Kopfdurchmesser in mm (d1)Kopfhöhe in mm (l1) BundhöheBlechdicke in mm (s)Vorloch Durchmesser in mm (Ø -0,1)Schaftlänge in mm (l2)
M6143,800,700,70 - 2,506,2016 / 20 / 25 / 30 / 35 / 40 /45
M816,503,800,700,70 - 2,508,2020 / 25 / 30 / 35 / 40 / 45 / 50

Toleranzen nach ISO 2768-m.

GewindeWerkstoffBlechdicke (mm)Einpresskraft (kN)Auspresskraft (kN)Verdrehfestigkeit (Nm)
M6Stahl1,15 0,7010
M8Stahl    
M10Stahl    

Die Werte dienen nur zur Orientierung und sind nicht verbindlich.
Tests wurden in Stahl 20MnB4 durchgeführt.

GewindeprüfkraftGewindelängeGewindeendenGewindetoleranzGewindebeschichtung als OptionOberfläche
gemäß FK 8.8, 9.8, 10.9 möglichGewindelänge nach KundenwunschGewindeenden nach Norm, sowie MaThread6g, 6hNycote, PrecoteAlle Oberflächen möglich

Allgemeine Information

Der Einpressbolzen, auch bekannt als Einpressgewindebolzen oder Einpressschraube, ist ein Verbindungselement, das in dünne Bleche eingepresst wird, um eine Befestigungsmöglichkeit für angrenzende Komponenten zu schaffen.

Durch Kaltumformung des umgebenden Materials wird der Einpressbolzen in ein vorgefertigtes Vorloch im Bauteil gesetzt. Während des Einpressvorgangs wird die Kopfunterseite des Bolzens im Blech verankert.

Einpressbolzen bieten eine schnelle und zuverlässige Methode zur Befestigung von Bauteilen in dünnen Materialien, insbesondere wenn herkömmliche Gewinde nicht angewendet werden können.

Der STN Einpressbolzen eignet sich auch optimaler Ersatz für Schweißelemente.

Angebotsanfrage

Sie wünschen einen Rückruf? Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer oder E-Mail und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Die von Ihnen eingegeben Daten werden nur für die Anfrage verwendet.
Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einsatz und Funktion

Geeignet für: Bleche mit Zugfestigkeit kleiner 800N/mm²

Blechunterseite: Einprägung auf Blechunterseite

Bohrung / Lochvorbereitung: Gestanztes Vorloch nach AUTORIV Vorgaben

Matrize: Verwendung einer speziellen Prägematrize

Funktionsweise: Das Blech wird in die Ringnut der Mutter verpresst und fließt in den äußeren und bei dickeren Blechen auch in den inneren Hinterschnitt

Außendurchmesser - Durchzugskraft: Großer Kopfdurchmesser, auch geeignet für Aluminiumanwendungen, gute Durchzugskraft

Kopfverrippung - Drehmoment: Längsverrippung im Prägebereich für hohe Drehmomentaufnahme

Bund - Auspresskraft: Hinterschnittiger Bund um das Gewinde und den Außendurchmesser zur Erzeugung sehr hoher Auspresskräfte

STN Einpressbolzen Einpresselement Verbindungselement Querschnitt Detail
Querschnitt - STN Einpressbolzen im Blech

Vorteile

Höhere Drehmomente und Auspresskräfte als bei allen anderen Einpressschrauben

  • Keine Variantenvielfalt und somit ein geringerer Lagerbedarf
  • Keine Verwechslungsgefahr, Vermeidung von Fehlern im Montageprozess
  • Verwendung bereits vorhandener Automatisierungen / Werkzeuge, somit geringere Investitionen

Bei spezieller Auslegung größerer Ausgleich möglich

  • Sicherstellung optimaler Einpressungen. Keine „Schlechtverpressungen“, somit Reduktion nachfolgender Reklamationen und Qualitätskosten
  • Kein häufiges nachträgliches Teachen des Roboters notwendig
  • Sicherstellung hoher Verfügbarkeit und Ausbringung, somit Kostenreduzierung
  • Leichtere Positionsfindung als bei anderen Bolzen, die in enge Vorlochungen gesetzt werden müssen
  • Geringere Spanenstehung durch Abrieb des Schraubengewindes an Lochkante

Verarbeitungstechnik