A230
Roboterwerkzeuge zur Verarbeitung von schweren Bauteilen A 230

AUTORIV A230

Mobile Roboterwerkzeuge

Mobile Roboterwerkzeuge mit automatischer Teilezuführung aus einem Magazin und automatischer Magazinbeladung oder mit kontinuierlicher Zuführung der Teile über Schussschläuche.

Die Verarbeitung ist mit folgenden Verbindungselementen möglich:

Exemplarische Anwendungsfälle

A230-BI Mobile Roboterwerkzeuge

Der AUTORIV A230-BI ist für die vollautomatische Montage von Blindnietelementen am Roboter konzipiert.

Vorteile der Setzeinheit

  • Extrem kurze Taktzeit
  • Große Flexibilität
  • Kosteneinsparung durch Entfall der manuellen Montage der Elemente
  • Effiziente Werkzeugbewegungen bei geringstem Verschleiß
  • Aktives Toleranzausgleichssystem ± 0,5mm, MDS Patent
  • Platzsparende kompakte Bauweise
  • Zuführsystem und Steuerung außerhalb der Roboterzelle
  • Physikalische Wertermittlung und Datenkontrolle
  • Datenabruf und Digitalisierung mit MDS-VIS +
  • MDS - All IN ONE Steuerungsmodul
  • Systemtechnik aus eigener Hand

AUTORIV A230-BI: Setzeinheit

Vollautomatische Montage von Blindnietelementen

Die AUTORIV A230-BI Setzeinheit ist generell für die Verarbeitung von Blindnietelementen konzipiert. Die Kraft wird über einen hydropneumatischen Druckübersetzer und einen Hydraulikzylinder eingeleitet. Getragen wird die Setzeinheit vom Roboter. Sie enthält bereits einen Teil der Elektrik und der Pneumatik. Für den AUTORIV A230-BI wird zusätzlich ein Pneumatikkasten verwendet, der Elektrik und Pneumatik beinhaltet. Des Weiteren befindet sich der hydropneumatische Druckübersetzter auf dem Gestell des Pneumatikkastens.

AUTORIV A230-BI Mobile Roboterwerkzeuge Setzeinheit Setzkopf

Technische Daten

 SetzheinheitPneumatikkasten
Länge x Breite x Höhe (x,y,z)350 mm x 280 mm x 950 mm275 mm x 625 mm x 1120 mm
Pneumatische Versorgung6 bar 
Druckluftverbrauch*ca. 18,9 l / Zyklus 
Elektrische Versorgung24 V / DC 
Stromverbrauch4 A 
Arbeitsbereichbis 18 kN / 40 kN 
Taktzeit*5,2 s 
SetzhubMax. 7 mm 
Gewichtca. 30 kg 
Schallemission*ca. 78 dB (A) 

* Basierend auf einem Standard-Verbindungselement M6 bei 11 Zyklen pro Minute; <22 kN Setzkraft.

Sonderanpassungen der AUTORIV A230-BI Setzeinheit sind, je nach kundenseitig erforderlichen Bedürfnissen, jederzeit möglich.

 

 

AUTORIV A230-BI: Fügeverfahren

Die Qualität des zu verarbeitenden Verbindungselements begrenzt oder maximiert die mögliche Automatisierung.

Ein Verbindungselement, das optimal auf die automatisierte Verarbeitung abgestimmt ist, gewährleistet eine
extrem hohe Verfügbarkeit. Aus diesem Grund bietet AUTORIV® konsequent Elemente an, die in ihrer Auslegung und der zugehörigen Automatisierung harmonieren.

Die AUTORIV A230-BI mobilen Roboterwerkzeuge stehen für die vollautomatische, prozesssichere und qualitativ hochwertige Verarbeitung von Blindnietmuttern- und Blindnietbolzenelementen der Gewindegrößen M5 bis M10 bei Muttern und M5 bis M8 bei Bolzen.

 

AUTORIV A230-BI Fügeverfahren Blindnietelemente Blindnietmutterm Blindnietbolzen
 
Variable Verbindungen in Dünn- und Dickblech oder Kunststoff:
  • Blindnietmuttern (N) der AUTORIV-BI Serie mit Vorbohrung des Bauteils
  • Blindnietbolzen (S) der AUTORIV-BI Serie mit Vorbohrung des Bauteils
Die Geometrie der Muttern ist in den Ausführungen „Rund“ und „Sechskant“ erhältlich:
  • Außendurchmesser, bzw. der Kopfdurchmesser beträgt min. 10 mm bis max. 22 mm
  • Gesamthöhe min. 13 mm bis max. 30 mm
Die Geometrie der Bolzenelemente ist in der Ausführung „Rund“ erhältlich:
  • Verarbeitbare Schaftlänge der Bolzen beträgt max. 30 mm
  • Außendurchmesser des Kopfes min. 10 mm bis max. 22 mm

Darüber hinaus bietet AUTORIV weitere Sonderelemente für kundenspezifische Anwendungen an.

Übersicht der AUTORIV Blindnietelemente

 

AUTORIV A000 Zuführsystem

Vollautomatische Zuführung von Verbindungselementen

Der Betrieb der AUTORIV A230-BI Setzeinheit ist nur gemeinsam mit einer AUTORIV A000 Zuführeinheit möglich. Die Zuführeinheit beherbergt die Steuerung der Setzeinheit sowie die Schnittstelle zur übergeordneten Steuerung.

Die Zuführeinheit wird in der Regel gut zugänglich und außerhalb der Roboterzelle aufgebaut. Anhand bestimmter mechanischer Vorgänge bevorratet, sortiert und vereinzelt sie die Verbindungselemente. Anschließend werden die Verbindungselemente der Setzeinheit per Druckluft über den Schussschlauch zugeführt.

Bezüglich der Schnittstellenanbindung stehen wahlweise Hardware Signale, Profinet, Profibus,
DeviceNet und Ethernet/IP zur Verfügung.

Eine Zuführeinheit kann bis zu zwei Setzeinheiten mit demselben Verbindungselement versorgen.

Beispiel: AUTORIV A000 Zuführsystem mit Optionen:

 

AUTORIV A000 Zuführsystem für Verbindungselemente vollautomatisch

Weitere Informationen finden Sie in unserem Produktflyer:

A230-BI-23-06-2021_BA.pdf
pdf
4836.22 KB

Sie haben Fragen?

Wir analysieren Ihre Anwendung auf Verbesserungs- und Einsparpotentiale. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

+49 (941) 60 42-210
oder über unser Kontaktformular.

Anfrage