A100
Symbol AUTORIV A100 Setzköpfe Vollautomatische Montagesysteme Systemlösungen Montage Verbindungselemente

AUTORIV A100

Vollautomatische Montage von Verbindungselementen unter der Presse

AUTORIV A100 Setzköpfe - vollautomatische Zuführung und Montage von Verbindungselementen unter der Presse in Stanz- und Umformwerkzeugen. Das System eignet sich für Folgeverbundwerkzeuge und Stufensätze. Die Setzköpfe werden in Kombination mit dem A000 Zuführsystem betrieben und über das MDS - ALL IN ONE Steuerungsmodul gesteuert. Optionale Module für die Kraft-Weg-Prozessauswertung und für die Anwesenheitskontrolle und Fehlererkennung (PAB) sind erhältlich.

Standardausführungen der Setzköpfe: PAN für vertikale Montage von Einpress-, Stanz- und Nietmuttern, HRN für hohe Muttern / Abstandshalter, FHS für Einpressbolzen, PAB für Gleitbuchsen, BPR für Niet-Kugelbolzen, KOS-HS für Einpressbolzen mit Führungsanteil, JAI für Schnappmuttern, CNH für horizontale Montage von Einpressmuttern.

Die Verarbeitung ist mit folgenden Verbindungselementen möglich:

Inhalt

  1. A100 Setzköpfe
  2. Vorteile des Montagesystems
  3. Technische Details
  4. Komponenten
  5. Funktionsweise der Zuführ- und Steuereinheit
  6. Verarbeitung verschiedener Verbindungselemente
  7. Im Einsatz - Setzköpfe für Einpressmuttern, Einpressbolzen und Gleitbuchsen

A100 Setzköpfe

Vollautomatische Systeme zur Verarbeitung von Verbindungselementen in Stanz- und Umformwerkzeugen

A100 Setzköpfe Montagesysteme Verarbeitung Verbindungselemente Zuführung

Vorteile des Montagesystems

Extrem kurze Taktzeit
Da parallel zum Setzen geladen wird, fließt die Beladezeit nicht mit in die Taktzeit ein.

Kompakte Bauweise
Sowohl der Setzkopf als auch das Zuführsystem haben äußerst kompakte Abmessungen und lassen sich
daher sehr platzsparend installieren.

Hoher Automatisierungsgrad
Alle Komponenten sind auf eine vollautomatische, prozesssichere Verarbeitung ausgelegt.

Ein Arbeitsgang
Selbststanzende Elemente (Muttern, Buchsen, Bolzen) für die Verarbeitung in einem Arbeitsgang ohne
Vorlochung (auch als Einpresselemente mit Vorlochung möglich) mit optionaler Stanzbutzenabfrage.

Gute Zugänglichkeit
Die Positionierung des A000 Zuführsystems außerhalb des Gefahrenbereichs des Werkzeugs
ermöglicht eine optimale Zugänglichkeit für den Bediener und das Servicepersonal.

Systemtechnik aus eigener Hand
In das komplette System fließen Erfahrungen und eine prozesserprobte Technik aus über 45 Jahren Entwicklungszeit
ein. Die innovative Mechanik des Systems gewährleistet eine minimale Störanfälligkeit.

Technische Details

Der Setzkopf befindet sich direkt im Stanz- und Umformwerkzeug. Je nach Anwendung können auch mehrere Setzköpfe über die Werkzeugbewegung gesteuert werden. Eine übergeordnete Steuerung erteilt die Freigabe zum Setzen des Verbindungselementes. Sobald das Verbindungselement in Setzposition ist, beginnt der Setzvorgang. Alle elektrischen Komponenten und das Zuführsystem sind außerhalb des Gefahrenbereichs des Werkzeugs platziert.

A100 Setzkopf PAN technische Details Verarbeitung Einpressmuttern
Komponenten des Setzkopfs PAN für Einpressmuttern

Weitere technische Informationen

  • Aus- und Einbau des Setzkopfes als Einheit
  • Koppelung und Trennung des Setzkopfanschlusses vom Werkzeug über einen zentralen Anschlussstecker
  • Fixierung über ein Passsystem
  • Versorgung des Setzkopfes mit Verbindungselementen über einen schnellkoppelbaren Schussschlauch

Komponenten

Das System A100 inklusive Setzköpfe ist zur Integration von Verbindungselementen im Werkzeug ausgelegt. Die A100 Serie besteht im Wesentlichen aus drei Hauptbestandteilen:

Zuführ- und Steuergerät

  • Bunkerzuführsystem für Verbindungselemente
  • Fördersystem für orientierte Bereitstellung der Verbindungselemente inklusive Füllstandsabfrage
  • Puffer- und Führungsstrecke mit Füllstandskontrolle (über Sensorik)
  • Bedienpult drehbar ausgeführt auf der Oberseite des Zuführwagens mit Fehler-/Störart, Anzeige über Touch – Panel
  • Gehäuse auf Bockrollen inklusive Türen mit Ladeklappen zum Befüllen des Bunkerzuführsystems mit Verbindungselementen
  • Pneumatische/Elektrische Harting plug-n-play Multifunktionsstecker für die Versorgungs- und Steuerleitungen Setzkopf
  • Schussschlauch für den Transport der Verbindungselemente in den Setzkopf

Versorgungssystem

  • Signalaustausch zwischen Zuführ- und Steuergerät und Setzköpfe: Datenaustausch und pneumatische Versorgung der Setzköpfe. Stecker ausgeführt als Harting-Stecker an beiden Leitungsenden
  • Verbindungselemente-Schussschlauch: Fördert die Verbindungselemente in den Setzkopf (inklusive Anschlussstecker an beiden Schlauchenden)
  • Der Datenaustausch sichert den Zustand "Verbindungselement in Einpressposition" ab
  • Der Signalaustausch zwischen Presse- und Zuführsystem steigert die Prozesssicherheit. Kostspielige Werkzeug- und/oder Setzkopfbeschädigungen werden im Automatikbetrieb soweit technisch möglich vermieden

Setzköpfe

  • Setzkopf - Passivteil
    Mit Anbaugehäuse zum Anschließen des Multifunktionsschlauches und des Schussschlauches
  • Setzkopf - Aktivteil
    Mit Plunger und Einpressdorn. Für das Einbringen des Verbindungselements in das Blechteil. Inklusive Abfrage "Verbindungselement in Einpressposition"
  • Kompletter Setzkopf als kompakte Einheit schnellwechselbar ausgeführt
  • Setzköpfe können von oben nach unten, von unten nach oben oder unter Winkellage (abhängig von der Bauteilgeometrie und Bauteiltoleranzen) eingebaut bzw. betätigt werden

Funktionsweise der Zuführ- und Steuereinheit

Bunkerzuführsystem befüllen

Die Verbindungselemente werden in dem mit einer transparenten Makrolonklappe verschlossenen Bunker bevorratet und über ein Fördersystem in den Auslauf transportiert.

Transport Verbindungselemente in Schussposition

Im Auslauf rutschen die Verbindungselemente lagerichtig über eine Schiene in die Vereinzelung. Eine Füllstandsüberwachung am Anfang der Schiene gibt den Impuls für den Anlauf des Fördersystems und sorgt so für eine stets ausreichende Menge von Verbindungselementen vor der Vereinzelung. Für die Lagekontrolle der Elemente befindet sich noch zusätzlich eine Formmaske in der Zuführschiene (nur bei Muttern). Aufgrund dieser doppelten Abfrage ist es nur lagerichtig geförderten Elementen möglich, diese Stelle zu passieren und in die Vereinzelung transportiert zu werden.

Transport der Verbindungselemente in den Setzkopf

In der Vereinzelung wird das Verbindungselement mittels Zylinder bis zur Schussstelle transportiert und über einen flexiblen Zuführschlauch mit Druckluft in den Setzkopf geschossen.

Verarbeitung verschiedener Verbindungselemente

Die Setzköpfe sind in mehreren Standardausführungen für Einpress-, Stanz- und Nietelemente, Gleitbuchsen und Schnappmuttern erhältlich. Individuelle Sonderlösungen für Ihren speziellen Anwendungsfall sind auch möglich.

A100 Setzköpfe Verarbeitung Einpresselemente Stanzelemente Nietelemente

Im Einsatz - Setzköpfe für Einpressmuttern, Einpressbolzen und Gleitbuchsen

Download - Produktinformation A100 Setzköpfe

A100-vollautomatische-Montage-Stanzwerkzeuge-Umformwerkzeuge

Sie haben Fragen?

Wir analysieren Ihre Anwendung auf Verbesserungs- und Einsparpotentiale. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

+49 (0) 941 6042-210
oder über unser Kontaktformular.

Anfrage