Stanznieten

Zwei Blechteile werden unter Verwendung einer Stanzniet miteinander verbunden.

Bei der Vollstanzniet wird das Material des matrizenseitigen Bleches mittels einem Prägering in einen Hinterschnitt der Niet verdrängt. Beim Halbhohlstanzniet wird ein schneidender Bund am Niet durch das erste Blech in das matrizenseitige Blech gedrückt und gleichzeitig nach außen aufgeweitet.
Es entsteht eine nicht lösbare Verbindung zwischen den Blechteilen, die unterschiedliche Wandstärken und auch Materialien aufweisen können. Die Fügeposition muss für den Setzvorgang von beiden Seiten zugänglich sein. Eine Vorlochung ist bei diesem Prozess nicht notwendig.