Beitrag | 13.07.21

Setzköpfe der A100 Produktserie für Stanzwerkzeuge und Umformwerkzeuge.

Darstellung verschiedener Setzköpfe für Einpressmuttern, Einpressbolzen, Nietmuttern und Gleitbuchsen 

Im Bereich Einpresselemente wie Einpressmuttern, Einpressbolzen, Nietmuttern und Gleitbuchsen stehen je nach Verarbeitungsrichtung und kalten Fügeverfahren von Einpresselementen mehrere standardisierte Setzköpfe zur Verfügung.

Setzköpfe für Stanzanwendung innerhalb und außerhalb der Presse

Vollautomatische, prozesssichere Verarbeitung von Einpresselementen und Stanzelementen

In der Produktserie MDS|Autoriv A100 ist eine vollautomatische, prozesssichere Verarbeitung von Einpresselementen und Stanzelementen möglich. Materialien wie Dünn-, Dickblech oder Kunststoff können mit den dafür optimierten Setzköpfen im Werkzeug verarbeitet werden. Verarbeitungsrichtungen wie vertikal nach oben oder unten sowie horizontal und vertikal oder sogar Winkellagen sind je nach Anwendungsfall möglich. Die Verarbeitung in einem Arbeitsgang ist ohne Vorlochung sowie auch bei Einpresselementen mit Vorlochung möglich.

Allgemeine Funktionsweise des Setzkopf im Stanz- und Umformwerkzeug

Der Setzkopf des AUTORIV A100 ist in das Stanz- und Umformwerkzeug integriert. Je nach Bedarf sind ein oder mehrere Setzköpfe in das Werkzeug integriert und über die Werkzeugbewegung getaktet. Die übergeordnete Steuerung gibt die Freigabe zum Setzen. Der Setzvorgang startet nur dann, wenn sich ein Verbindungselement in Setzposition befindet. Die Zuführung der Verbindungselemente und die elektrischen Komponenten befinden sich außerhalb des Gefahrenbereichs des Werkzeuges. Die Verbindungselemente werden in den Förderbunker der Zuführung mit einem großen Fassungsvermögen gefüllt.

Anwendungsbeispiel Setzkopf PAB für Gleitlager bei einer Pressenanwendung mit Vorbörtelwerkzeug

Darstellung in Verbund und Einbau in der Presse mit Vorbördelwerkzeug

Pressenanwendung mit Vorbörtelwerkzeug

Anwendungsbeispiel Setzkopf PAN für Einpressmuttern in der Presse

Die Grafiken zeigen die Verarbeitung  von oben in der Presse, sowie die Verarbeitung von unten in der Presse, mit zusätzlicher Darstellung von bearbeitbaren Störkanten.

Setzkopf in der Presse für Einpressmutter

Anwendungsbeispiel Setzkopf FHS für Einpressbolzen in der Presse

Darstellung von oben in der Presse für Bolzen.

FHS Setzkopf Pressenanwendungen für Einpressbolzen

Weitere Versionen von Setzköpfen für Einpresselemente und Kugelbolzen.

Je nach Einbaulage und Verbindungselemente stehen verschiedene Setzköpfe zur Verfügung.
Lesen Sie auch BPR Kugelbolzen.

Setzköpfe für Einpresselemente im Stanzwerkzeug

Daraus ergeben sich folgende Vorteile für Pressenanwendungen

  • Extrem kurze Taktzeit
  • Gute Zugänglichkeit
  • Systemtechnik aus eigener Hand
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Ein Arbeitsgang
  • Prozessüberwachung der Verbindungselemente im Zuführsystem
     

Sonderlösungen für Stanzwerkzeuge und Umformwerkzeuge

Darüber hinaus bietet MDS|AUTORIV weitere Ausführungen für kundenspezifische Anwendungen an. Erhältlich sind auch komplett individuell zugeschnittene Sonderlösungen für Ihren speziellen Anwendungsfall wie z. B.:
Anpassung an ein spezielles Verbindungselement
Anpassung an eine gegebene Sonderwerkzeugumgebung
Individuelle Anwendungsrichtung und Versorgung mit Verbindungselementen


Sie haben Fragen?

Wir analysieren Ihre Anwendung auf Verbesserungs- und Einsparpotentiale. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

+49 (941) 60 42-210
oder über unser Kontaktformular.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie als Erstes in regelmäßigen Abständen die neuesten News zu Trends aus der Branche oder neuen, innovativen Produkten.

Zur Newsletter-Anmeldung