A220
Stationärer Handarbeitsplatz mit C-Rahmen A220

AUTORIV A220

Stationäre Arbeitsplätze

Stationäre Arbeitsplätze mit manueller oder automatischer Zuführung der Kleinteile oder Verbindungselemente. Der Werker hält das Bauteil.

Die Verarbeitung ist mit folgenden Verbindungselementen möglich:

Exemplarische Anwendungsfälle

A220-PD stationärer Handarbeitsplatz

Der AUTORIV A220 –PD Handarbeitsplatz besticht durch seinen modularen Aufbau.
Die A220-PD-Setzeinheit ist generell für die Verarbeitung von Bolzen oder Muttern konzipiert.
Hierbei lassen sich je nach Einsatzgebiet und Aufgabenstellung unterschiedliche Produktvarianten und Größenausprägungen auswählen.

Die Kraft wird über einen hydro-pneumatischen Druckübersetzer und einen Hydraulikzylinder eingeleitet.

Der Sockel des C-Rahmens beinhaltet die elektrischen und pneumatischen Steuerelemente und schützt diese vor Verschmutzung oder Beschädigung. Das integrierte Sicherheitssystem ermöglicht es außerdem, das Bauteil von Hand zuzuführen und während des Setzvorganges zu halten.

Je nach Produktvariante ist der massive C-Rahmen für 80 kN oder für 150 kN Druckkraft ausgelegt.

Sonderanpassungen der A220-PD-Setzeinheit sind auf Anfrage jederzeit möglich.

A220-PD stationärer Handarbeitsplatz mit Prozessüberwachung

Die Prozessüberwachung des AUTORIV 220-PD-Handarbeitsplatzes kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Der erfolgreiche Setzvorgang wird über die Endlage-Abfrage der Zustellung und dem Enddruck im Hydrauliksystem abgefragt.

Zusätzlich ist optional eine Prozessauswertung über die Steuerungssoftware des Bedienpanels möglich. Hier wird über eine spezielle Überwachungsfenster-Funktion ein erfolgreicher Setzvorgang als Referenz eingestellt.

Sobald ein weiterer Setzvorgang mit den vorgegebenen Referenzwerten übereinstimmt, wird dieser ebenso als erfolgreich bewertet. Die Messung des Enddrucks wird hierbei über den Drucksensor am Hydraulikzylinder realisiert.

Weitere Vorteile der Handarbeitsplätze für Einpressbolzen und Einpressmuttern:

  • Aktiver Toleranzausgleich
  • Der aktive, patentierte Toleranzausgleich ist durch eine schwimmende Matrize bei Mutternelementen möglich, bei Bolzenelementen erfolgt der Ausgleich durch den schwimmend geschalteten Robotergreifer.
  • Aktiver Werkzeugschutz
  • Nur wenn die Zustellung des Verbindungselements zum Bauteil erfolgreich ist, wird der Krafthub ausgelöst.
  • Aktive Vorprüfung
  • Durch das integrierte Wegmesssystem wird der Krafthub nur ausgelöst, wenn die Zustellung innerhalb einer vordefinierten Wegtoleranz erfolgt.
  • Deutlich geringerer Luftverbrauch
  • Kompakte Bauweise
  • Sowohl die Setzeinheit als auch das Zuführsystem haben kompakte Abmessungen und lassen sich platzsparend installieren.
  • Gute Zugänglichkeit
  • Die Positionierung der AUTORIV A000-Zuführeinheit außerhalb der Roboterzelle ermöglicht eine optimale Zugänglichkeit für den Bediener/Werker und das Wartungspersonal.

Sie haben Fragen?

Wir analysieren Ihre Anwendung auf Verbesserungs- und Einsparpotentiale. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

+49 (941) 60 42-210
oder über unser Kontaktformular.

Anfrage